5. April 2014

ADS, ADHS: Thema bei "3 nach 9" (Jörg Blech)

"Die Psychofalle: Wie uns die Seelenindustrie zu Patienten macht"

13. März 2014

ADS - Wenn Kindern die Aufmerksamkeit fehlt

ARD-Sendung (MDR-Produktion) 12.03.2014 - 20:15 Uhr

Film: "Keine Zeit für Träume"

Hier geht es zur ARD-Film-Aufzeichnung von "Keine Zeit für Träume" (leider nicht mehr vorhanden) >

 

Beschreibung des Films >

 

MDR Ratgeber zu ADS >

 

Hier geht es zur kurzen Präsentation des Films > 

============================================

 

ARD-Sendung (MDR-Produktion) 12.03.2014 - 20:15 Uhr

 

Korrespondenz Roberto Longo - MDR-Redaktion:

 

 

Sehr geehrter Herr Longo,

 

vielen Dank für Ihre Mail und Ihr Interesse  und auch Ihrer Kritik an unserem Film „Keine Zeit für Träume“. Alle Beteiligten – Autorin,  Regie und Redaktion – haben sich intensiv mit der Thematik beschäftigt, mit Betroffenen gesprochen und Selbsthilfegruppen konsultiert.

 

Gegen die Unterstellung, von der Pharmaindustrie unterstützt worden zu sein, verwahren wir uns. Wir in zeigen in dem Film unterschiedliche  Therapie-Optionen auf (Verhaltenstherapie, einen stark strukturierten Tagesablauf,  gezielte Lern- und Übungseinheiten -  alles Dinge, die in  der Literatur und von Experten empfohlen werden) und unter anderem auch die Gabe von Medikamenten unter ärztlicher Kontrolle in Betracht ziehen.

 

Außerdem möchten wir  betonen, dass es sich um eine fiktionale Erzählung handelt, in der eine mögliche (unter tausenden) familiäre Konstellation  und eine mögliche Reaktion einer Familie auf diese Diagnose herausgepickt und erzählt wird, die nichts,  mit dem, was Sie erlebt haben, zu tun haben muss.

 

Natürlich können wir das Thema bzw. die Krankheit in einem 90-minütigen fiktionalen Film nicht in allen Facetten und Varianten darstellen.

Wir können Ihre kritischen Anmerkungen nachvollziehen, möchten Sie jedoch bitten, auch unsere Darstellung zu respektieren.

 

 

Freundliche Grüße,

 

MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

PB Fernsehfilm, Serie, Kinder

Anstalt des öffentlichen Rechts

Direktion

Kantstraße 71-73, 04275 Leipzig

Postanschrift: 04360 Leipzig

 

PB Fernsehfilm, Serie und Kinder

Der MDR im Internet: www.mdr.de

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Roberto Longo [roberto.longo@t-online.de] [mailto:roberto.longo@t-online.de]

Gesendet: Donnerstag, 13. März 2014 20:00

An: zuschauerservice

Betreff: AW: Keine Zeit für Träume - Kritik

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

für Ihre prompte Antwort bedanke ich mich sehr. Dass Ihre Redaktion sich damit befassen möchte, ehrt mich. Wir befinden uns erfreulicherweise in Deutschland  in einer Epoche, in der jeder Bürger seinen Standpunkt äußern kann. Wegen persönlicher Gesundheitsprobleme habe ich ein fundiertes Wissen erworben, das ich immer versuche, auf dem letzten Stand zu halten. Gestatten Sie mir meine Kritik weiter zu erläutern. Die Menschheit ist im allgemeinem träge und folgt jedem Trend. Die Angebote der Nahrungsmittelindustrie mit ihren denaturierten Produkten und der Pharmaindustrie, werden sehr gerne angenommen. Für die Menschen ist es deshalb sehr einfach, sich zu bedienen. Die Kostenexplosion im Gesundheitswesen wird weitere Nahrung bekommen und somit sind alle glücklich.

 

Der MDR hat diesen Film gedreht und nun frage ich mich, warum? Am Ende des Films, das in der Hauptsendezeit ausgestrahlt wurde, konnten Ärzte im Chat befragt werden. In dem Film wurde sogar von den Eltern eine zweite Meinung eingeholt  Für meine Begriffe muss ich leider annehmen, dass der Film den Zweck gehabt hat, die Kinder und die Eltern zu motivieren doch Medikamente einzunehmen. Weitere Alternativen, um die Krankheit einzudämmen, wurden nicht gezeigt. Eine Pille soll nun das Ganze retten. Also hat der Film die volle Wirkung bei den Zuschauern entfaltet. 

 

Meine Kritik, verbleibt lediglich zwischen Ihnen und mir und niemand erfährt davon. Ich habe nicht so eine starke Lobby, und kann mein fundiertes Wissen nur begrenzt weitergeben. Vor allen Dingen tun mir die Betroffenen leid und wir alle, die das Gesundheitssystem finanzieren, die in diesem Film in der Hauptsendezeit einseitig beraten worden sind.

 

Das Thema Zivilisationskrankheiten ist so wichtig, dass dieses in den öffentlichen Medien weiter behandelt werden muss. Ich kann einige Fachleute empfehlen, und mit meiner persönlichen Hilfe können Sie auch rechnen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Roberto Longo

 

www.roberto-longo.de

   

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: zuschauerservice [mailto:zuschauerservice@mdr.de]

Gesendet: Donnerstag, 13. März 2014 12:24

An: 'roberto.longo@t-online.de'

Betreff: WG: Keine Zeit für Träume - Kritik

 

Sehr geehrter Herr Longo,

 

wir danken Ihnen für Ihre Mail und Ihr Interesse am MDR FERNSEHEN.

 

Zunächst können wir Ihnen versichern, dass der MDR Hinweise zum Programm ernst nimmt und die zuständigen Programmacher informiert

- unabhängig davon, ob es zum positive oder negative Rückäußerungen handelt. Ihre kritischen Hinweise bezüglich des Spielfilms "Keine Zeit für Träume"

haben wir aufmerksam gelesen und ebenso an die zuständige Redaktion innerhalb unseres Hauses zur Kenntnisnahme weitergeleitet. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es - im Gegensatz zu Dokumentationen oder Reportagen - in der Regel nicht der Anspruch eines Spielfilmes ist, die Realität widerzuspiegeln, sondern auch fiktive Geschichten zu erzählen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Zuschauerservice

 

Presse und Information

 

MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Anstalt des öffentlichen Rechts

Hauptabteilung Kommunikation

Kantstraße 71 - 73, 04275 Leipzig

Postanschrift: 04360 Leipzig

Tel.: (0341) 3 00 96 96

Fax: (0341) 3 00 29 65 37

E-Mail: Zuschauerservice@mdr.de

Der MDR im Internet: www.mdr.de

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: no-reply@mdr.de [mailto:no-reply@mdr.de]

Gesendet: Mittwoch, 12. März 2014 23:00

An: zuschauerservice

Betreff: Keine Zeit für Träume - Kritik

 

* Ihre Fragen, Anregung oder Wünsche

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

sehr aufmerksam habe ich den Film verfolgt. Schockiert bin ich, dass die ganze Familie zum Verzweifeln geführt hat und keine Alternative zu medikamentöser Behandlungen gezeigt hat und dass auf jedem Fall Medikamente eingenommen werden sollen. Im Jahre 2014 kann man dass uns nicht mehr glaubhaft machen. Die Eltern der an ADS erkrankten Kinder sollten sich im Internet erkundigen. Was mich schockiert hat, dass im Film permanent zum Frühstück und Abendessen problematische Lebensmitteln verzehrt wurden. Und hier wären wir ein Stück weiter, wenn man nur  analysieren würde, welche Nahrungsmittel man zu sich nimmt. Die Produzenten dieses Films sind anscheinend nicht informiert, dass was zum Essen dort serviert wurde ADS bestimmt nicht hemmt, sondern beschleunigt. Leider konnte ich dem Chatroom aus Kapazitätsgründen nicht beitreten. Trotzdem möchte ich Ihnen dazu meine Meinung zukommen lassen.

 

Nachdem ich doch zum Chatroom zutritt bekommen habe, stellte ich fest, dass ich nur Bruchweise meinen Beitrag senden konnte. Dann habe doch resigniert, weil ich festgestellt habe dass ein Chatroom meinen Beitrag nicht gebrauchen kann.

 

Folgendes Thema trifft auch für ADS zu zumindest in dem Zeitrahmen, bevor man sich entscheiden muss Medikamente zu sich nehmen zu müssen. ADS ist auch eine Zivilisationskrankheit:

 

Demenz: Fälle nehmen in der Region rasant zu

 

Alarmierende Zahlen demenzkranker Menschen und Maßnahmen zur Hilfestellung für Betroffene und Angehörige sind notwendig. Abgesehen von der Kostenexplosion, die auf der Allgemeinheit lastet, sollte Prävention als sinnvolle Maßnahme umso mehr verstärkt werden. Es ist wichtig frühzeitig zu wissen, wie diese Krankheit eingedämmt werden kann. Außer Umwelteinflüssen, die nur begrenzt vermieden werden können, gibt es Nahrungsmittel, die nachweislich die Demenz begünstigen. Informationen über gesunde Nahrungsmittel sind schon für die junge Generation von großer Bedeutung, um dieser Krankheit und allen anderen Zivilisationskrankheiten wirkungsvoll begegnen zu können. Umfassende Notizen dazu sind heute dank Internet vorhanden. Man muss nur aktiv danach suchen. Auch in meiner Buchveröffentlichung (siehe www.roberto-longo.de) befinden sich Informationen auch über Demenz, die ich bei meiner einjährigen Recherche gesammelt habe.

 

Roberto Longo

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Roberto Longo

www.roberto-longo.de

 

 

* Ihre E-Mail-Adresse

roberto.longo@t-online.de

Wikipedia über ADS

Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung

Eliminationsdiät

Eliminationsdiät Wikipedia-Auszug Zitat:

 

"Eliminationsdiät

Studien des ADHS Research Center in Eindhoven mit der Universität Rotterdam zeigen, dass mit Hilfe der Eliminationsdiät bei gewissen Kindern mit ADHS-Symptomen Erfolge erzielt werden könnten. Eine Studie mit 100 Teilnehmern zeigte bei 64 % der damit behandelten Kindern eine signifikante Verminderung der ADHS-Symptome. Diese aßen zunächst nur Reis, Gemüse und Fleisch. Alles andere wurde aus dem Speiseplan eliminiert. Nachdem die ADHS-Symptome verschwunden waren, wurden Mahlzeiten um weitere Nahrungskomponenten ergänzt, um die postulierten Auslöser für ADHS zu identifizieren. Tatsächlich lösten nur einige wenige Lebensmittel ADHS aus, die – gemäß Studie – dauerhaft vermieden werden sollten. Aufgrund der sehr kleinen Teilnehmerzahlen bei bisherigen Eliminationsdiät-Studien sollte hierbei aber noch nicht von einer etablierten, klar signifikanten Behandlungsmethode gesprochen werden. Weitere, umfassendere Studien sind nötig, um diesen Effekt zu bestätigen oder zu widerlegen.[86]"

ADS, ADHS

Weiterführenden Informationen über ADS, ADHS

Als erste Maßnahme, um dieser Krankheit zu begegnen, können Sie die Informationen in meinem Buch "Endlich gesund, schlank und fit" nutzen.

 

Gerne können Sie mich zu neuesten unabhängigen Informationen zu ADS, ADHS und weiteren Krankheiten kontaktieren.

 

www.Roberto-Longo.de